Über mich

ruth-tanja-43Mein Name ist Tanja Klein und Coaching ist mein absoluter Traumberuf.

Die Arbeit macht mir großen Spaß – auch wenn es oft auch mal sehr ernste Themen gibt.

Es ist von außen oft schwer zu beurteilen, welcher Coach seriös arbeitet. Schließlich darf sich jeder auch ohne Ausbildung so bezeichnen. Deshalb habe ich meine Arbeit am 25.09.2007 vom Deutschen Coaching Verband e.V. (DCV) zertifizieren lassen. Und auch wenn ich mittlerweile kein Mitglied mehr bin, so fühle ich mich doch den hohen Standards des Verbandes verpflichtet und achte auf die Einhaltung der Ethikrichtlinie.

Ich freue mich sehr über die gleich 3-fache Auszeichnung zum Top-Coach!
In meinem Blogbeitrag erzähle ich Ihnen, wie es dazu kam.

Berufliche Erfahrung: Seit August 1990 stehe ich im Berufsleben. Die ersten 16 Jahre davon war ich aktiv in den unterschiedlichsten Bereichen der Deutschen Telekom. Dort arbeitete ich von Anfang an in Bereichen, in denen Kommunikation das A und O ist – ob mit Kunden, Kollegen oder Vorständen. Aber erst seit dem ich als Coach arbeite, kann ich diese Fähigkeit noch sinnstiftender einsetzen :-).

Wer kommt zu mir?
  Am wohlsten fühlen sich bei mir Frauen und Kinder – egal welchen Alters, Beruf oder Hierarchiestufe. Herzlich Willkommen sind auch blinde und körperlich behinderte Menschen! Meine Klienten kommen aus eigenem Antrieb und werden nicht von der Firma geschickt. Das macht mir die Arbeit deutlich angenehmer. Und bringt zudem auch noch viel schnellere Ergebnisse. Anfänglich kamen die meisten meiner Kunden aus Bonn oder dem Bonner Umkreis zu mir. Mittlerweile kommen auch viele Kunden aus fernen Ländern zu mir oder lassen sich via Skype coachen.
Privates: Ich bin glücklich mit dem „Databerata“ und Autor Hans-Werner Klein verheiratet. Mein Leben als Mutter genieße ich sehr. Das liegt an meinen beiden wunderbaren Kindern (3 und 10 Jahre) – und den zwei liebenswerten „Patchworkkindern“ (17 und 19 Jahre). Ich habe ganz bewusst die erste Schwangerschaft und die Erziehungszeit für meine Ausbildung zum systemischen Coach genutzt. Die zweite Schwangerschaft und Mutterschutzzeit habe ich mit Lehrbüchern für die stattliche Überprüfung für den Heilpraktiker für Psychotherapie verbracht :-).

 

Ausbildungen: Als Coach muss man immer aufpassen, dass man nicht mehr Geld für Ausbildungen ausgibt, wie man einnimmt:
– Systemischer Coach (DCV),  change-concepts, Bonn
– wingwave®-Coach,  Jörg Abromeit, Bonn
– NLP-Practitioner (DVNLP), Ekkehard Padberg, Bonn
– Emotionale Intelligenz, Dirk Eilert, Berlin
– Kinder- und Jugendcoach wingwave®, Gerda Ehrlich, Stein am Rhein (Schweiz)
– Ausbildung für Systemische Organisationsaufstellungen, Anja Mumm, München
– Ausbildung Energetische Psychologie für EDxTM (Level 1), Jörg Abromeit, Bonn
– Imaginative Familienaufstellung mit wingwave®, Cora Besser-Siegmund, Hamburg
– Psychotherapeutisches Hintergrundwissen für Coachs, Ulrich Kerzbeck, Bielefeld
– Pränatale und Perinatale Psychologie, Gerda Ehrlich, Stein am Rhein (Schweiz)
– Mimikresonanz (Basic), Dennis Potreck, Berlin
– Heilpraktikerin für Psychotherapie, Gesundheitsamt Köln
– Fachkauffrau Marketing (IHK Böblingen)

Mehr Informationen zu den Inhalten dieser Ausbildungen finden Sie unter dem Punkt Methoden. 
Von  Juni 2016 bis Dezember 2016 habe ich als Mitgründerin das Startup elterngarten beim bundesweiten Aufbau unterstützt. elterngarten  unterstützt Mütter in Gruppen-Coachingprozessen dabei, sich in der Elternzeit beruflich und persönlich neu zu Orientieren. Damit dies möglich ist, können hierbei die Babys einfach mitgebracht werden.